FAQ / Hilfe 2017-08-09T09:48:56+00:00

FAQ – Hilfebereich

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Hosting und der Website-Erstellung. Der Fragenkatalog wird ständig erweitert.

Warum ist SEO wichtig? 2016-04-19T10:48:05+00:00

Warum sollte in Suchmaschinenoptimierung investiert werden?

Über die Suche finden die Menschen Ihre Webseite und werden auf Ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam. Je mehr Informationen Sie zur Verfügung stellen, desto besser stehen Ihre Chancen, Interessenten und Kunden für Ihre Webseite zu gewinnen. Auch helfen Suchmaschinen bei Entscheidungen und bringen im besten Fall Ihre Besucher dazu, bei Ihnen zu kaufen.

Richtig um- und eingesetzt kann SEO mehr Traffic für Ihre Webseite liefern.

Mehr Info zu SEO

Was kostet die SEO-Optimierung bei Ihnen? 2016-04-19T10:34:12+00:00

Die Preise für die SEO-Analyse und Optimierung finden Sie hier

Wie lange dauert es, bis SEO Wirkung zeigt? 2016-04-19T10:57:10+00:00

SEO ist wichtig, doch wie lange dauert es bis die Maßnahmen der SEO-Optimierung Ergebnisse bringen?

Wichtig ist, die SEO-Strategie immer auf die aktuellsten Algorithmus-Änderungen anzupassen, die Grundlagen sind jedoch für jede Suchmaschine gleich.

Wenn die Grundlagen-Optimierung erledigt ist und weiter wertvolle Inhalte generiert werden, kann mit folgenden Zeiten gerechnet werden (Achtung: Schätzungen):

  • 3 Monate für erste SEO-Ergebnisse
  • 6 Monate für deutliche  SEO-Ergebnisse
  • ab 12 Monate für umfassende SEO-Ergebnisse

 

E-Mail Einrichtung Outlook 2013 2016-03-01T10:27:22+00:00

Wechseln Sie auf die Registerkarte „Datei“ und klicken Sie bei „Kontoinformationen“ auf „Konto hinzufügen“.

Aktivieren Sie die Option „Manuelle Konfiguration oder zusätzliche Servertypen“ und klicken Sie auf „Weiter“.

Aktivieren Sie den Dienst „POP oder IMAP“ und klicken Sie auf „Weiter“.

Nehmen Sie bei den POP- und IMAP-Kontoeinstellungen die folgenden Einstellungen vor:

Benutzerinformationen

Ihr Name: Hier können Sie festlegen, welcher Name angezeigt werden soll, wenn jemand eine E-Mail von Ihnen erhält.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein.

Serverinformationen

Kontotyp: Falls es sich um ein POP3-Postfach handeln soll, wählen Sie bei Art des zu erstellenden E-Mail-Postfachs bitte „POP3“. Falls es sich um ein IMAP-Postfach handeln soll, wählen Sie bitte „IMAP“.

Posteingangsserver: Damit Ihre E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung empfangen werden, hinterlegen Sie hier bitte „hwd01.hwdmachine.de„.

Postausgangsserver: Damit Ihre E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung gesendet werden, geben Sie hier bitte „hwd01.hwdmachine.de“ ein.

Anmeldeinformationen

Benutzername: Als Benutzername tragen Sie bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein. Alternativ können Sie auch den sechsstelligen Usernamen verwenden, der beim Anlegen des Postfachs im Kundenmenü automatisch vom System vergeben wurde.

Kennwort: Tragen Sie hier das von Ihnen gewählte Passwort ein.

Weitere Einstellungen

Klicken Sie auf „Weitere Einstellungen“ und anschließend auf die Registerkarte „Postausgangsserver„. Aktivieren Sie hier bitte die Option „Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung“ und wählen Sie „Gleiche Einstellungen wie für Posteingangsserver verwenden“.

Falls Sie, wie in dieser Anleitung beschrieben, verschlüsselte Verbindungen nutzen, wechseln Sie zum Reiter „Erweitert“ und aktivieren Sie für den Posteingangs- und den Postausgangsserver bei „Verwenden Sie den folgenden verschlüsselten Verbindungstyp“ jeweils die Option „Automatisch„.

 Ändern Sie dort zudem die Serveranschlussnummern auf die folgenden Werte – diese Werte gelten für die Verwendung verschlüsselter Verbindungen:

für den Posteingangsserver 


für ein POP3-Postfach von 110 auf: 995

für ein IMAP-Postfach von 143 auf: 993

für den Postausgangsserver von 25 auf: 587

Ein Tipp für den Abruf per IMAP:

Damit eventuell vorhandene Unterordner des Posteingangs angezeigt und verwendet werden (z.B. Gesendete Elemente), ergänzen Sie auf der Registerkarte „Erweitert“ bei Stammordnerpfad den Wert INBOX. Vor dem Fertigstellen der Kontoeinrichtung informiert Outlook Sie dann noch einmal über die Änderung des Stammordnerpfads und aktualisiert die Ansicht.

Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen.

Klicken Sie im Fenster für die Kontoeinrichtung auf „Weiter“. Outlook sendet dann eine Testnachricht und prüft, ob das Empfangen von Nachrichten möglich ist. Klicken Sie nach dem Test auf „Schließen“ und im Fenster für die Kontoeinrichtung auf „Fertig stellen“.

Ihr E-Mail-Postfach ist nun in Outlook eingerichtet.

E-Mail Einrichtung Outlook 2007 und 2010 2016-03-01T10:26:37+00:00

Die ersten Schritte unterscheiden sich je nach Outlook-Version:

In Outlook 2007: Wählen Sie im Menü „Extras“, „Kontoeinstellungen“. Klicken Sie im Fenster „Kontoeinstellungen“ auf „Neu“.

In Outlook 2010: Wechseln Sie auf die Registerkarte „Datei“ und klicken Sie bei „Kontoinformationen“ auf „Konto hinzufügen“.

Die nächsten Schritte sind in beiden Programmen identisch:

Aktivieren Sie die Option „Servereinstellungen oder zusätzliche Servertypen manuell konfigurieren“ und klicken Sie auf „Weiter“.

Aktivieren Sie den Dienst „Internet-E-Mail“ und klicken Sie auf „Weiter“.

Nehmen Sie bei den Internet-E-Mail-Einstellungen die folgenden Einstellungen vor:

Benutzerinformationen

Ihr Name: Hier können Sie festlegen, welcher Name angezeigt werden soll, wenn jemand eine E-Mail von Ihnen erhält.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein.

Kontotyp: Falls es sich um ein POP3-Postfach handeln soll, wählen Sie bei Art des zu erstellenden E-Mail-Postfachs bitte „POP3“. Falls es sich um ein IMAP-Postfach handeln soll, wählen Sie bitte „IMAP“.

Serverinformationen

Posteingangsserver: Damit Ihre E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung empfangen werden, hinterlegen Sie hier bitte „hwd01.hwdmachine.de„.

Postausgangsserver: Damit Ihre E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung gesendet werden, geben Sie hier bitte „hwd01.hwdmachine.de“ ein.

Anmeldeinformationen

Benutzername: Als Benutzername tragen Sie bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein. Alternativ können Sie auch den sechsstelligen Usernamen verwenden, der beim Anlegen des Postfachs im Kundenmenü automatisch vom System vergeben wurde.

Kennwort: Tragen Sie hier das von Ihnen gewählte Passwort ein.

Weitere Einstellungen

Klicken Sie auf „Weitere Einstellungen“ und anschließend auf die Registerkarte „Postausgangsserver„. Aktivieren Sie hier bitte die Option „Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung“ und wählen Sie „Gleiche Einstellungen wie für Posteingangsserver verwenden“.

Falls Sie, wie in dieser Anleitung beschrieben, verschlüsselte Verbindungen nutzen, wechseln Sie zum Reiter „Erweitert“ und aktivieren Sie für den Posteingangs- und den Postausgangsserver bei „Verwenden Sie den folgenden verschlüsselten Verbindungstyp“ jeweils die Option „Automatisch„.

 Ändern Sie dort zudem die Serveranschlussnummern auf die folgenden Werte – diese Werte gelten für die Verwendung verschlüsselter Verbindungen:

für den Posteingangsserver 


für ein POP3-Postfach von 110 auf: 995

für ein IMAP-Postfach von 143 auf: 993

für den Postausgangsserver von 25 auf: 587

Tipp für den Abruf per IMAP: Damit eventuell vorhandene Unterordner des Posteingangs angezeigt und verwendet werden (z.B. Gesendete Elemente), ergänzen Sie auf der Registerkarte „Erweitert“ bei Stammordnerpfad den Wert INBOX. Vor dem Fertigstellen der Kontoeinrichtung informiert Outlook Sie dann noch einmal über die Änderung des Stammordnerpfads und aktualisiert die Ansicht.

Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen.

Die letzten Schritte unterscheiden sich wieder etwas je nach Outlook-Version:

Klicken Sie in Outlook 2007 im Fenster des Konto-Assistenten auf „Weiter“ und auf „Fertig stellen“.

In Outlook 2010: Um die Kontoeinstellungen gleich zu testen, lassen Sie in Outlook 2010 die Option „Kontoeinstellungen durch Klicken auf die Schaltfläche ‚Weiter‘ testen“ aktiviert. Nach dem Klick auf „Weiter“ sendet Outlook eine Testnachricht und prüft, ob das Empfangen von Nachrichten möglich ist. Klicken Sie nach dem Test auf „Schließen“ und im Fenster für die Kontoeinrichtung auf „Fertig stellen“.

Ihr E-Mail-Postfach ist nun in Outlook eingerichtet.

Outlook 2003: E-Mail Einrichtung 2016-03-01T10:25:05+00:00

Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Klicken Sie in Outlook im Menü auf „Extras“, „E-Mail-Konten“.

Sie sehen dann eine Übersicht bereits vorhandener E-Mail-Postfächer. Klicken Sie dort bitte rechts oben auf „Hinzufügen“ und anschließend auf „E-Mail“.

Falls es sich um ein POP3-Postfach handeln soll, wählen Sie bei Art des zu erstellenden E-Mail-Postfachs bitte „POP3“. Falls es sich um ein IMAP-Postfach handeln soll, wählen Sie bitte „IMAP“.

Nehmen Sie dann die folgenden Einstellungen vor:

Benutzerinformationen

Ihr Name: Hier können Sie festlegen, welcher Name angezeigt werden soll, wenn jemand eine E-Mail von Ihnen erhält.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein.

Serverinformationen

Posteingangsserver: Damit Ihre E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung empfangen werden, hinterlegen Sie hier bitte „hwd01.hwdmachine.de„.

Postausgangsserver: Damit Ihre E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung gesendet werden, geben Sie hier bitte „hwd01.hwdmachine.de“ ein.

Anmeldeinformationen

Benutzername: Als Benutzername tragen Sie bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein. Alternativ können Sie auch den sechsstelligen Usernamen verwenden, der beim Anlegen des Postfachs im Kundenmenü automatisch vom System vergeben wurde.

Kennwort: Tragen Sie hier das von Ihnen gewählte Passwort ein.

Weitere Einstellungen

Klicken Sie auf „Weitere Einstellungen“ und anschließend auf die Registerkarte „Postausgangsserver“. Aktivieren Sie hier bitte die Option „Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung“ und wählen Sie „Gleiche Einstellungen wie für Posteingangsserver verwenden“.

Falls Sie, wie in dieser Anleitung beschrieben, verschlüsselte Verbindungen nutzen, wechseln Sie zum Reiter „Erweitert“ und aktivieren Sie für den Posteingangs- und den Postausgangsserver jeweils die Option „Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL)“.

Ändern Sie dort zudem die Serveranschlussnummern auf die folgenden Werte– diese Werte gelten für die Verwendung verschlüsselter Verbindungen:

für den Posteingangsserver

für ein POP3-Postfach von 110 auf: 995

für ein IMAP-Postfach von 143 auf: 993

für den Postausgangsserver von 25 auf: 587

Schließen Sie die Einrichtung des E-Mail-Kontos dann über „OK“ ab.

Wie komme ich zum Webmailer? 2016-02-29T14:33:55+00:00

Zum Webmailer kommen Sie hier: https://hwd01.hwdmachine.de/webmail

Wie komme ich zum Kundemenü? 2016-02-29T14:32:48+00:00

Das Kundenmenü finden Sie unter folgendem Link:

https://hwd01.hwdmachine.de

Wie sind Sie gegen Ausfälle abgesichert, bzw. wie ist die Verfügbarkeit? 2016-02-29T14:29:35+00:00

Die Infrastruktur der Stromversorgung unserer Rechenzentren wurde so konzipiert, dass auch im Notfall höchste Ausfallsicherheit der IT durch eine durchgehende Stromversorgung der Rechenzentren garantiert werden kann. Zu diesem Zweck sind alle Racks mit 1x 16 Ampere abgesichert und an zwei getrennte und unabhängige Stromkreislaufversorgungen (a+b) angeschlossen.

Zur Absicherung der Stromversorgung des Rechenzentrums bei möglichen Störungen im Stromnetz kommen hocheffiziente USV-Anlagen zum Einsatz, welche sich durch ihre hohe Stromqualität, Wirkungsgrad und Redundanz auszeichnen.

Die USV-Anlagen werden von Dieselgeneratoren der Marke Deutz unterstützt. Sollte die externe Stromversorgung ausfallen, springen die Generatoren innerhalb weniger Sekunden mit einer Spitzenleistung von 500 kVA ein und übernehmen die Stromversorgung des Rechenzentrums, solange bis die reguläre Stromeinspeisung wieder sichergestellt ist.

Wir betreiben umweltfreundliches und CO2-neutrales Hosting. Für die Stromversorgung des Rechenzentren verwenden wir ausschließlich 100 % Ökostrom, welcher aus Wasserkraft erzeugt wird. Diese Art der regenerativen Energie zählt unter ökologischer Betrachtung zu den schonendsten Formen der Stromgewinnung.

Welche Anbindung haben die Server? 2016-02-29T14:27:33+00:00

Das Netzwerk verfügt über direkte Anbindungen an den DE-CIX, Lambdanet sowie Vodafone und dem weltweit größten Tier-1 Carrier Level 3. Dank der mehrfachen Carrier-Verbindung erreichen wir mit dem Rechenzentren maximale Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit der Netzwerkanbindung, da das Datentransfervolumen im Falle einer Störung einer Leitung auch über die Leitung eines anderen Carriers geroutet werden kann.

Wo stehen die Server? 2016-02-29T14:24:51+00:00

Die Server stehen in einem Hochleistungs-Rechenzentrum in Erfurt, das professionellen Anforderungen entspricht. So wurde an eine ideale Anbindung, Klimatisierung, unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) einerseits, sowie andererseits auch an Zugangskontrolle und vieles mehr gedacht.

Wie sind Ihre Service- und Supportzeiten? 2016-02-29T14:23:42+00:00

Der Service läuft ausnahmslos über das Formular auf meiner Homepage oder die bei Auftragserteilung mitgeteilte E-Mailadresse, in Ausnahmefällen ggf. auch telefonisch. In der Regel werden die Probleme noch am selben Tag gelöst, meist zwischen 16 und 21 Uhr.

In Ihren Rechnungen ist keine Mehrwertsteuer ausgewiesen. Wieso? 2017-02-07T20:33:40+00:00

Die angegebenen Preise sind als Endpreise ggf. zzgl. Versandkosten zu verstehen. Gemäß § 19 UStG erhebe ich keine Umsatzsteuer, weshalb diese von mir auch nicht gesondert ausgewiesen wird (Kleinunternehmerstatus).

Wenn ich heute eine Webseite in Auftrag gebe, wie lange dauert es bis zur Fertigstellung? 2016-02-29T14:22:27+00:00

Das hängt stark vom Umfang Ihres Projekts bzw. Vorhaben ab sowie von der Auslastung bei Hosting-Web-Design 🙂

Wie teuer ist das Erstellen einer Webseite? Gibt es eine Preisliste? 2016-02-29T14:18:57+00:00

Der Preis für das Erstellen einer Website hängt stark vom Umfang Ihres Vorhaben ab.
Daher kann ich den Preis erst nach Beurteilung Ihres Vorhabens kalkulieren. Eine Preisliste habe ich nicht, aber ich kann Ihnen versichern, das ich Qualität zu absolut fairen Preisen biete.