E-Mail Einrichtung Outlook 2007 und 2010

Die ersten Schritte unterscheiden sich je nach Outlook-Version:

In Outlook 2007: Wählen Sie im Menü „Extras“, „Kontoeinstellungen“. Klicken Sie im Fenster „Kontoeinstellungen“ auf „Neu“.

In Outlook 2010: Wechseln Sie auf die Registerkarte „Datei“ und klicken Sie bei „Kontoinformationen“ auf „Konto hinzufügen“.

Die nächsten Schritte sind in beiden Programmen identisch:

Aktivieren Sie die Option „Servereinstellungen oder zusätzliche Servertypen manuell konfigurieren“ und klicken Sie auf „Weiter“.

Aktivieren Sie den Dienst „Internet-E-Mail“ und klicken Sie auf „Weiter“.

Nehmen Sie bei den Internet-E-Mail-Einstellungen die folgenden Einstellungen vor:

Benutzerinformationen

Ihr Name: Hier können Sie festlegen, welcher Name angezeigt werden soll, wenn jemand eine E-Mail von Ihnen erhält.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein.

Kontotyp: Falls es sich um ein POP3-Postfach handeln soll, wählen Sie bei Art des zu erstellenden E-Mail-Postfachs bitte „POP3“. Falls es sich um ein IMAP-Postfach handeln soll, wählen Sie bitte „IMAP“.

Serverinformationen

Posteingangsserver: Damit Ihre E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung empfangen werden, hinterlegen Sie hier bitte „hwd01.hwdmachine.de„.

Postausgangsserver: Damit Ihre E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung gesendet werden, geben Sie hier bitte „hwd01.hwdmachine.de“ ein.

Anmeldeinformationen

Benutzername: Als Benutzername tragen Sie bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein. Alternativ können Sie auch den sechsstelligen Usernamen verwenden, der beim Anlegen des Postfachs im Kundenmenü automatisch vom System vergeben wurde.

Kennwort: Tragen Sie hier das von Ihnen gewählte Passwort ein.

Weitere Einstellungen

Klicken Sie auf „Weitere Einstellungen“ und anschließend auf die Registerkarte „Postausgangsserver„. Aktivieren Sie hier bitte die Option „Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung“ und wählen Sie „Gleiche Einstellungen wie für Posteingangsserver verwenden“.

Falls Sie, wie in dieser Anleitung beschrieben, verschlüsselte Verbindungen nutzen, wechseln Sie zum Reiter „Erweitert“ und aktivieren Sie für den Posteingangs- und den Postausgangsserver bei „Verwenden Sie den folgenden verschlüsselten Verbindungstyp“ jeweils die Option „Automatisch„.

 Ändern Sie dort zudem die Serveranschlussnummern auf die folgenden Werte – diese Werte gelten für die Verwendung verschlüsselter Verbindungen:

für den Posteingangsserver 


für ein POP3-Postfach von 110 auf: 995

für ein IMAP-Postfach von 143 auf: 993

für den Postausgangsserver von 25 auf: 587

Tipp für den Abruf per IMAP: Damit eventuell vorhandene Unterordner des Posteingangs angezeigt und verwendet werden (z.B. Gesendete Elemente), ergänzen Sie auf der Registerkarte „Erweitert“ bei Stammordnerpfad den Wert INBOX. Vor dem Fertigstellen der Kontoeinrichtung informiert Outlook Sie dann noch einmal über die Änderung des Stammordnerpfads und aktualisiert die Ansicht.

Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen.

Die letzten Schritte unterscheiden sich wieder etwas je nach Outlook-Version:

Klicken Sie in Outlook 2007 im Fenster des Konto-Assistenten auf „Weiter“ und auf „Fertig stellen“.

In Outlook 2010: Um die Kontoeinstellungen gleich zu testen, lassen Sie in Outlook 2010 die Option „Kontoeinstellungen durch Klicken auf die Schaltfläche ‚Weiter‘ testen“ aktiviert. Nach dem Klick auf „Weiter“ sendet Outlook eine Testnachricht und prüft, ob das Empfangen von Nachrichten möglich ist. Klicken Sie nach dem Test auf „Schließen“ und im Fenster für die Kontoeinrichtung auf „Fertig stellen“.

Ihr E-Mail-Postfach ist nun in Outlook eingerichtet.

2016-03-01T10:26:37+00:0001.03.2016|